Algen in der Kosmetik

Algen – wir alle kennen sie, jedoch auch in der Kosmetik?

Wenn wir ihnen im Meer begegnen ist das meistens nicht so prickelnd, in der Kosmetik bewirken sie jedoch wahre Wunder. Algen sind sehr beliebt in der Kosmetikbranche, wir finden diese einfache Wasserpflanze in vielen Kosmetikprodukten.

Kein Wunder denn diese unscheinbare Pflanze enthält richtig viele wertvolle Bestandteile. Sie besteht zu 60% aus Proteinen, ist reich an Omega-3 Fettsäuren und hat so viel Kohlenstoff wie keine andere Pflanze. Ebenso enthalten Algen Phenole, Enzyme und Carotinoide die die Haut vor UV Strahlung schützen. Auch die Kollagenproduktion wird durch die darin enthaltenden Phlorotannine angekurbelt.

Kohlenstoff für die Haut? Ja und ob! Kohlenstoff entgiftet unsere Haut von schädigenden Umwelteinflüssen! Und was auch sehr gut für unsere Haut ist, ist Vitamin B12 – auch dies finden wir in nicht geringer Menge in Algen.

Algen, es gibt übrigens um die 120 Arten, sind unter anderem sehr gut bei der Wundheilung, also bei entzündeten Stellen im Gesicht wie auch entzündete Pickel.

Algen wirken daher verjüngend, straffen die Haut, hellen sie auf und schützen sie vor schädlicher Sonneneinstrahlung, ein wahres Allroundtalent aus der Natur.

Wie vielleicht schon vermutet eignen sich nicht alle Algenarten um sie in der Kosmetik zu verwenden. Neben der Richtigen Art der Algen, kommt es zudem auch auf den Ernteort und Erntezeitpunkt an. Am besten Du holst dir ein fertiges Algenpulver aus der Apotheke, so bist du auf der sicheren Seite denn hier sind die Wirkstoffe der Algen konzentriert.

Ich verwende Algen in meinem Kosmetikstudio und die Kunden lieben das Gefühl der Haut nach so einer schönen Algenmaske, die nicht immer fischzig riechen muss. Mittlerweile habe ich auch ein Rezept für eine DIY Algenmaske welche ich in meinem Studio verwende. Dazu brauchst du 4 EL Algenpulver, 10 EL Wasser und 2 EL Olivenöl. Für den guten Geruch nehme ich noch einige Tropfen Rosenöl oder Lavendelöl. Ich verrühre alle Zutaten zu einer cremigen Masse und trage sie mit einem Pinsel auf. Mindestens 20 Minuten lasse ich sie einwirken bevor ich sie dann mit lauwarmen Wasser wieder abwasche. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Als kleinen Tip kann ich Dir noch folgendes mitgeben. Du kannst Zutaten inklusive Rezept für eine Anwendung für Deine Kunden schön verpacken und sie dann verschenken z.B. zu Weihnachten oder vor dem Urlaub.

Viel spaß beim ausprobieren

Eure Milena

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Online Kurse